Dieser Shop verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. Ich stimme zu
Sie haben schon oft über Chondroitin gelesen oder sind über diesen Wirkstoff "gestolpert"? Oder ihr Arzt oder Physiotherapeut hat Chondroitin als möglichen Wirkstoff gegen Gelenkprobleme oder Gelenkschmerzenn erwähnt? Falls dies der Fall ist, alle weiteren Infos hier in diesem Ratgeber. Ansonsten, falls Sie sich allgemein informieren möchten, sind Sie natürlich auch goldrichtig.
Ansicht:
Artikel: 1 ( angezeigt werden 1 - 1 )
Biomenta Gelenkkomplex forte - 60 Kapseln
Artikel-Nr.: 8013
11,99 EUR
[187,34EUR/kg]
Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Verfügbarkeit:

Chondroitin bzw. Chondroitinsulfat – Was ist das?

Chondroitin oder komplett ausgeschrieben Chondroitinsulfat, Glucosamin und MSM sind beliebte und häufig eingesetzte Wirkstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln für verschiedene Formen von Gelenkbeschwerden und Gelenkproblemen. Nachfolgende Ausführungen beziehen sich vornehmlich auf Chondroitin, wobei es, wie Sie in den folgenden Absätzen selbst feststellen werden, Synergieeffekte und Wechselwirkungen zwischen den drei genannten Stoffen gibt.

Chondroitin ist ein semi-essentieller Zuckerbaustoff, den der Körper unter normalen Bedingungen selbst herstellen kann. Herstellen können bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass der Körper dies auch stets in ausreichender Menge und Qualität tut, weil ihm z. B. zur Bildung notwendige Nährstoffe vorenthalten oder entzogen werden oder aber z. B. Stoffwechselprozesse derart beeinflusst oder geschädigt sind, dass keine oder eine nicht ausreichende Produktion stattfinden kann. Chondroitin wird insbesondere zur Bindung von Gelenkflüssigkeit in den Knorpeln benötigt. Dadurch wird sichergestellt, dass bei starker Belastung für ausreichend Federung und Elastizität in den Verbindungselementen gesorgt ist. Fehlt es dem Körper an Chondroitin, kann es zu einer verstärkten Kompression kommen und es treten Gelenkschmerzen auf. Daher kann eine zusätzliche Verabreichung von Chondroitin, z. B. in Form eines Nahrungsergänzungsmittels, sinnvoll sein.

Chondroitin, das in Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet wird, wird aus dem Knorpelgewebe verschiedener Tierarten wie Rinder, Schweinen, Hühnern oder Haifischen gewonnen. Über verschiedene chemisch-synthetische Verfahren wird zunächst der Zuckerbaustoff isoliert und dann zur weiteren Verarbeitung und zur Stabilität des Wirkstoffs meist an ein Sulfat (Salz gebunden). So entsteht ein weißes, leicht bittriges Pulver, dass dann entweder als Pulver oder in Kapseln gepresst zum Verkauf angeboten wird.

In Abhängigkeit von der eingebundenen Sulfatgruppe werden insgesamt fünf verschiedene Chondroitingruppen, die sog. Chondroitinsulfate unterschieden.

Chondroitin MSM – Beides sinnvoll?

Nach unserem Dafürhalten ist eine Chondroitin-MSM-Kombination in jedem Fall sinnvoll. Während MSM vereinfacht dargestellt ein wichtiger Baustoff für Knochen und Gelenke ist, sorgt Chondroitin durch seine Eigenschaften bei der Knorpelbildung dafür, dass eine Dämpfung durch die Knorpel bei starker Kompression gewährleistet ist. MSM erfüllt also in erster Linie eine Baufunktion und Chondroitin eine Schutzfunktion.

Chondroitin Glucosamin – Unterschied und Kombination

Auch die Kombination Chondroitin – Glucosamin ist bei Gelenkbeschwerden und Gelenkproblemen bzw. bei Arthrose zweckmäßig. Bei Glucosamin handelt es sich ebenfalls um einen Aminozucker, der jedoch eine andere Funktion erfüllt. Der Unterschied zwischen Chondroitin und Glucosamin liegt darin, das Glucosamin anders als Chondroitin nicht den Flüssigkeitsgehalt des Gelenkknorpels und somit dessen Elastizität reguliert, sondern vielmehr als Nährstofflieferant zum Aufbau und zur Regeneration des Gelenkknorpels dient. Insofern ist Glucosamin in seiner Funktion eher vergleichbar mit MSM. Da bei fehlender Gelenkschmiere meist der Knorpel in Mitleidenschaft gezogen wird und ohne gesunden Knorpel, ausreichend Gelenkschmiere auch nicht viel bewirken kann, stehen Chondroitin und Glucosamin somit in enger Wechselwirkung. Obwohl es reines Chondroitinsulfat in Pulverform zu kaufen gibt, halten wir eine Chondroitin Glucosamin Kombination für sinnvoller, wenngleich dies natürlich jeder für sich selbst entscheiden sollte bzw. muss.

Chondroitin Tagesdosis – Tagesbedarf

Die Chondroitin Tagesdosis richtet sich nach vielen Aspekten. Entscheidend hierbei ist zum einen das Körpergewicht (dementsprechend auch ein größerer Anteil an Knochen- und Knorpelgewebe) und zum anderen die Schwere der Beeinträchtigung bzw. das Ausmaß des Defizits. Werden verschiedene Quellen, in denen über eine Chondroitin Tagesdosis berichtet wird, miteinander verglichen, so werden hier Werte zwischen 1,0 und 1,5 Gramm angegeben. Chondroitin ist vor allem in Fleisch, Fisch und Meerefrüchten enthalten. Wird hierauf teilweise oder gänzlich verzichtet, liegt Unverträglichkeit oder aus anderen Gründen ein Defizit vor oder ist eine zusätzliche Zuführung zweckmäßig, kann die Chondroitin Tagesdosis durch Arznei- oder Nahrungsergänzungsmittel bzw. diätetische Lebensmittel erreicht oder überschritten werden.

Chondroitin Erfahrungen – Hilft Chondroitin z. B. bei Arthrose?

Über Chondroitin Erfahrungen wird in den Weiten des Internets recht viel berichtet. So berichten Frauen in Frauenzeitschriften über Knieprobleme, die durch starke Belastung beim Sport aufgetreten sind. Diese konnten durch eine regelmäßige Einnahme von Chondroitin dauerhaft beseitigt werden. Auch als wirksames Mittel gegen Arthrose oder sonstige Gelenkbeschwerden wird in verschiedenen Erfahrungsberichten über Glucosamin regelmäßig berichtet. Darüber hinaus ist zu lesen, dass Chondroitin, augenscheinlich in größeren Mengen, ärztlich bei Arthrose verschrieben wird, um diesen natürlichen Verschleißerscheinung entgegen zu wirken. Insofern lässt sich bislang festhalten, dass es durchaus positive Chondroitin Erfahrungen gibt.

Unsere persönliche Meinung zu Chondroitin Erfahrungen:

Jeder Mensch ist verschieden, besitzt einen individuellen Stoffwechsel, ist unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt und hat eine einzigartige Genetik, bei der z. B. auch erblich bedingte Krankheiten eine Rolle spielen. Dass ein Chondroitin Mangel durch einseitige Ernährung auftreten kann und durch körperlich anstrengende Arbeit zusätzlicher Verschleiß auftreten, was in der Folge einen Chondroitin Mangel mit sich ziehen kann, dürfte nachvollziehbar und plausibel sein. Allerdings muss an dieser Stelle gesagt werden, dass Gelenkschmerzen und Gelenkprobleme nicht zwangsläufig im Zusammenhang mit Chondroitin stehen müssen, sondern auch andere Ursachen in Betracht kommen, die nur ein fachkundiger Arzt ergründen und hierzu Aussagen treffen kann. Daher sollte jeder selbst für sich entscheiden, ob Chondroitin hilft oder nicht – wer es ausprobiert, ist jedenfalls hinterher schlauer.