Dieser Shop verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. Ich stimme zu
Nachfolgend finden Sie unseren Bericht über Beta Glucan und dessen Wirkung auf unser Immunsystem.
Ansicht:
Artikel: 1 ( angezeigt werden 1 - 1 )
Biomenta Immun X-tra - 90 Kapseln
Artikel-Nr.: 8025
19,10 EUR
[248,05EUR/kg]
Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Verfügbarkeit:

Beta-Glucan – Was ist das und wofür wird es verwendet?

Bei näherer Beschäftigung mit Nahrungsergänzungsmitteln ist häufig von Beta-Glucan die Rede, das neben verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen immer häufiger Bestandteil verschiedener Kapseln oder Tabletten ist. Grund genug also, sich mit diesem Wirkstoff näher auseinander zu setzen.

Bei Beta-Glucan handelt es sich um aus Glucose-Molekülen gebildete pflanzliche Ballaststoffe, die vornehmlich in Cellulose (Zellwände von Pflanzen und Pilzen) anzutreffen sind. Da Glucose mit der Summenformel C6H12O6 aus insgesamt sechs Kohlenstoffatomen gebildet wird, existiert eine Vielzahl an Beta-Glucanen, auch weil diese Seitenketten bilden oder sich mit Eiweißmolekülen verbinden können.

Aufgrund der Vielfältigkeit ist Beta-Glucan demzufolge nur eine allgemeine und überordnete Bezeichnung dieser Pflanzenstoffe. Bei genauerer Betrachtung werden zusätzlich die Stellen, an denen einzelne Kohlenstoffatome eines Glucosemoleküls mit einem Kohlenstoffatom eines anderen Glucosemoleküls verbunden sind, in Form von arabischen Zahlen angegeben und darüber eine Unterscheidung vorgenommen. So ist beispielsweise ein Beta 1,3 Glucan bzw. sind zwei Glucosemoleküle über das erste und dritte Kohlenstoffatom miteinander verbunden, ein Beta 1,3 / 1,6 Glucan beispielsweise besteht aus einer 1,3 Hauptkette, an die eine 1,6 Seitenkette angehangen ist – dargestellt durch den Bindestrich.

Durch verschiedene Tests und Studien wurde nachgewiesen, dass Beta 1,3- und Beta 1,6-Glucan oder eine Kombination daraus am wirkungsvollsten sind. Alle anderen Formen von Beta-Glucan sind tendenziell eher wirkungslos und dienen als faserhaltiges Stützgerüst. Daher sollten Sie beim Kauf von Beta-Glucan Kapseln auch stets darauf achten, dass darin dies in oben beschriebener Form enthalten ist.

Es stellt sich nun die Frage, was Beta-Glucan alles kann und wozu es konkret verwendet wird.

Beta-Glucan Wirkung

Es gibt es Vielzahl möglicher Anwendungsgebiete für Beta-Glucan, die wir nachfolgend kurz vorstellen möchten. Dementsprechend besteht auch eine Beta-Glucan Wirkung in vielerlei Hinsicht. Begünstigte sind aber stets, wenn wir dies so sagen dürfen, Abwehrsysteme des Körpers.

Beta-Glucan zum Immunsystem stärken

Beta-Glucan, das oral eingenommen wird in Form von Beta-Glucan Kapseln, wird im Darm durch die Makrophagen der Darmwand aufgenommen. Makrophagen zählen zu den weißen Blutkörperchen. Durch die Aufnahme an Beta-Glucan werden die Makrophagen vereinfacht ausgedrückt aktiviert und wandern in Knochenmark und Lymphknoten, wo sie sich wiederum an Immunzellen binden und somit die Immunabwehr aktivieren. Es wird daher auch als Immunmodulator bezeichnet.

Bei diesen weißen Blutzellen handelt es sich um sog. „Fresszellen", die sodann damit beginnen, Bakterien, Viren oder mutierte Zellen zu zerstören, die wiederum zuvor aufgrund eines geschwächten Immunsystems den Organismus schädigen konnten. Auch wird parallel durch Beta-Glucan der Heilungsprozess von zuvor geschädigten Zellen angeregt. Gleichzeitig wird die Bildung von Antikörpern gefördert, wodurch künftige Angriffe von Fremdkörpern auf den Organismus präventiv verhindert werden können.

Beta-Glucan – Antibakterielle Wirkung

Beta-Glucan soll auch eine antibakterielle Wirkung besitzen und ein Entzündungsrisiko senken können. Daher werden Medikamente mit Beta-Glucan häufig vor größeren chirurgischen Eingriffen mit ggf. anschließender chemotherapeutischer Behandlung verabreicht, um vor allem das Entzündungsrisiko an den Wunden durch die geöffnete Haut zu reduzieren, da der Körper durch den medizinischen Eingriff zusätzlich geschwächt wurde und Bakterien oder Keime nicht mehr selbst bekämpfen kann. Auch bei einer Arthritis, d. h. einer durch Bakterien hervorgerufene Gelenkentzündung kann die antibakterielle Wirkung von Beta-Glucan bei deren Behandlung helfen.

Weitere Beta-Glucan Wirkungen

In verschiedenen klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass durch die Beta-Glucan Einnahme der Cholesterinspiegel gesenkt werden konnte. Dadurch wiederum kann das Risiko von Gefäßerkrankungen gesenkt werden. Auch eine Verbesserung der Darmflora kann mit der Beta-Glucan Einnahme erreicht werden. Ebenso konnte nachgewiesen werden, dass Beta-Glucan eine stark antioxidative Wirkung besitzt.

Beta-Glucan Kapseln oder intravenöse Verabreichung

Bei Ratgebern oder Berichten zur Beta-Glucan Einnahme wird gelegentlich angeführt, dass Beta-Glucan intravenös zugeführt werden kann bzw. wird. Begründet wird dies damit, dass die Glucose-Moleküle relativ groß sind und sinnbildlich anecken oder nicht durch Zwischenräume passen (Membranen) und dadurch ein Teil ihrer Wirkung verpufft. Eine intravenöse Verabreichung findet in der Regel nur bei chirurgischen Eingriffen statt, wobei gleichzeitig ein erfahrener Arzt die Einnahme nach medizinischen Gesichtspunkten patientenindividuell beurteilt. D. h. jemand, der Beta-Glucan zusätzlich einnehmen möchte, wird im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel ausschließlich auf Beta-Glucan Kapseln, Tabletten oder Ampullen stoßen, die oral eingenommen werden müssen.

Beta-Glucan Einnahme – Wer kommt in Frage?

Beta-Glucan Kapseln kann Jedermann einnehmen, der sein Immunsystem stärken will oder dessen Immunsystem z. B. aufgrund anderer Erkrankungen geschwächt oder beeinträchtigt ist. Gerade auch ältere Menschen, die bereits in ihrem Leben eine Erkrankungen überstanden haben und denen zunehmend der natürliche Alterungsprozess zusetzt, sollten zwecks Stärkung des Immunsystems oder aus anderen Gründen über die Einnahme von Beta-Glucan Kapseln nachdenken.